Design|decasa - Realisierung|Martin Kaltenegger

TREKKING UND YOGA

Zelt-Trekking mit Meditation und Yoga,
mit Gerlinde Kaltenbrunner und Manfred Jericha

Wann: Mi 4. April – So. 22. April 2018

Ort:  Wien – Nepal – Kathmandu – Manaslu-Trekking – Kathmandu – Wien

Preis:  EUR 3.950,– (inkl. Flug, Unterkunft, Verpflegung – Details siehe bitte unterhalb – abhängig vom USD/EUR Wechselkurs ).

Ein wundervolles Himalaya – Manaslu – Trekking mit

  • täglichen Kurz-Meditaitonen,
  • harmonisierenden Hatha-Yoga-Einheiten,
  • Körperübungen und Achtsamkeitstechniken
  • Natur, Sonne, Lebensfreude, Entwicklung, Bewusstheit,
  • dich selbst und andere neu kennenlernen

Für Yoga-Anfänger und -Fortgeschrittene sowie Trekking Einsteiger und Erfahrene.

Voraussetzungen: Trittsicherheit, eine Kondition für eine Gehzeit von bis zu 7 Std. und bis zu 1000 Höhenmeter. Wir empfehlen eine Reiserückhol-versicherung und eine Helikopter-Transportversicherung abzuschließen.

Vegane Ernährung: Gesunde und leicht verträgliche Lebensmittel sind die optimale Basis um ausreichend Kraft zu haben und sich beim Trekking und in dieser Höhe (wir überqueren einen 5.100 m hohen Pass) „wohl zu fühlen“.  

Du kannst dich ab sofort sehr gerne per Mail, an yoga@tattva.at anmelden und vormerken lassen.

Wir freuen uns auf schon sehr, sehr!!! auch auf dieses wundervolle Erlebnis.

PREISDETAILS

inkludiert im Preis

  • Organisation des gesamten Trekking
  • Reiseleitung durch Gerlinde Kaltenbrunner und Manfred Jericha
  • Zusätzlich Nepalesischer Trekking-Guide
  • Linienflüge AIR INDIA Wien-Delhi-Kathmandu und retour mit 23 kg Aufgabe- + 8 kg Handgepäck 
  • Luftverkehrsabgabe + Flughafengebühren 
  • Trekking-Permit & Spezial-Permit für Manaslu Gebiet
  • Eintrittsgebühren für Annapurna- und Manaslu-Nationalpark 
  • Transfers lt. Programm 
  • 4 Nächte in einem sehr guten Hotel in Kathmandu im DZ, vorauss. Hotel Shangri La**** 
  •  Halbpension in Kathmandu 
  • Vollverpflegung durch eine nepalesische Küchenmannschaft während des Trekkings 
  •  Träger für Ihr Gepäck (14 kg frei)
  • Vorgeschriebene persönliche Versicherungen für Nepalesischen Guide und die Träger  
  • Stellung der gesamten Gruppenausrüstung wie Zelte (The North Face), Liegematte, Mess-, Toiletten- und Küchenzelt
  • halbtägige Besichtigungsfahrt im Kathmandu-Tal
  • Notfall-Satellitentelefon
  • Yoga-Einheiten von Manfred und Gerlinde

nicht inkludiert:

  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung (bitte eigenen Versicherungsschutz prüfen und falls nicht vorhanden oder ausreichend Versicherung abschließen)
  • Visumkosten für Nepal (40 US $) Beantragung und Bezahlung direkt bei der Einreise nach Nepal
  • Mittagessen und Getränke in Kathmandu
  • Eintrittsgelder bei der halbtägigen Stadtführung (je nach Interesse)
  • Übernachtungen im Hotel und Halbpensionen, die eventuell über 4 gesamt hinausgehen (im Falle von Programmänderungen)
  • Trinkgelder, Zusatzversicherungen

Reisedokumente

  • Reisepass (mind. 6 Monate gültig – besser zumindest 1 Jahr gültig)
  • Visum Nepal: Ausstellung am Flughafen bei der Einreise 40 US-$ – Formulare erhalten Sie mit den Reiseunterlagen nach Anmeldung

Tagesplanung 

Wichtig: wir sind in einem Land unterwegs, in dem nicht immer alles nach Plan läuft. Somit sind auch die u.a. Informationen mit Vorbehalt zu genießen… Danke vielmals für dein Verständnis.

1.Tag  Abflug ab Österreich 

Individuelle Anreise zum Flughafen und Abflug am Abend ab Wien mit Air India vorauss. 22:45 Uhr.

2.Tag  Ankunft in Kathmandu

Ankunft in Delhi um ca. 09:25 Uhr, kurzer Stopp mit Umsteigen und Weiterflug um 12:55 Uhr. Ankunft in Kathmandu um 14:35 Uhr. Empfang durch einen Vertreter unserer Agentur am Flughafen und Transfer ins Hotel in Kathmandu, vorauss. Hotel Shangri La ****. Am Abend gemeinsames Abendessen und Besprechung der kommenden Tage unterwegs.

3.Tag  Kathmandu

Halbtägige, geführte Besichtigung je nach Interesse der Teilnehmer eines oder mehrerer kultureller Höhepunkte im Kathmandu-Tal. Rest des Tages steht frei für eigene Besichtigungen oder Unternehmungen. Am Abend wieder Zusammentreffen und gemeinsames Abendessen.

4.Tag  Fahrt Kathmandu – Soti Khola

Busfahrt (ca. 7-8 Std.) über Arughat Bazar (570 m) nach Soti Khola. Auf der Fahrt sehen wir, sofern es das Wetter zulässt bereits, Manaslu und Annapurna am Horizont. Hier startet das Trekking und wir werden von nun an mit Ihrer Begleitmannschaft unterwegs sein. Nicht allzu weit und wir erreichen den ersten Zeltplatz.

5.Tag  nach Macha Khola 

Nach dem Frühstück geht es immer talaufwärts entlang des wilden Flusses Buri Gandaki, dem wir in den nächsten Tagen fast bis zur Quelle folgen werden. Der Buri Gandaki wird immer wieder auf sehr eindrucksvollen Hängebrücken überquert. Die Vegetation ist subtropisch, Bananen und viele Zitrusbäume säumen den Weg und Terrassen-Reisfelder sind allgegenwärtig. Die Gurung und Tamang sind die Volksgruppen, die hier ansässig sind. Dazu genießen wir die Ausblicke ins mächtige Tal und den urgewaltigen Fluss. (Aufstieg ca. 800hm, Abstieg ca. 500hm, Gehzeit ca. 5-6 Stunden)

  1. Tag nach Jagat 

Dem Flusslauf weiter aufwärts folgend geht es vorbei an Tatopani (Heißes Wasser) und wie der Name schon sagt, gibt es dort einige warme Quellen. Es geht immer tiefer in die Schlucht hinein und ein beeindruckender Canyon eröffnet sich. Die Vegetation ist immer noch subtropisch, Kakteen und Weihnachtssternbäume am Wegesrand. Von Dobhan hoch über dem Fluss gelegen, geht es wieder abwärts Richtung Jurukhola. Hier biegen wir ab und zunächst über eine atemberaubende Hängebrücke geht es die letzten Kilometer auf der anderen Seite des Flusses bis Jagat. (Aufstieg: ca. 1000hm, Abstieg: ca. 530hm, Gehzeit ca. 6-7 Stunden)

  1. Tag nach Dyang  

Vorbei am Checkpoint des Nationalparks, wo auch die Trekkinggenehmigungen kontrolliert werden geht es weiter entlang des Buri Gandaki, durch die Ansiedlung Saleri, hier wachsen unzählige Orangenbäume. Nach ca. zwei Stunden erreichen wir das hübsche Dorf Philim, das etwas erhöht über dem Fluss liegt. Da die Bevölkerung ab hier überwiegend dem Buddhismus angehört schmücken die ersten Gebetsfahnen die Landschaft. Philim hat eine der wenigen lokalen Krankenstationen in der Region, außerdem gibt es hier eine größere Schule. Der Höhenweg führt weiter hoch über dem Fluss und bietet herrliche Ausblicke. Die Vegetation verändert sich nun wieder, es geht durch kapitale Kiefernwälder. Nach einer Stunde erreichen wir den Abzweig zum Tsum Valley, folgen jedoch linker Hand dem Weg und ein leichterGegenanstieg bringt uns weiter in das Tal.  Die Vegetation ändert sich abermals, Bambus und Rhododendronbäume säumen den Weg. Mit etwas Glück treffen wir auf Languren Affen, die am Fluss in den Bäumen sitzen. Am Abend erreichen wir Dyang. (Gehzeit ca. 7-9 Stunden) 

  1. Tag nach Namrung (2.660m) 

Heute geht es weiter hinauf, vorbei an Terrassenfeldern und Bauerhäusern und es gibt auch kleine Getreidemühlen am Wegesrand. Auch große Manimauern und Gebetsmühlen säumen nun den Weg. Der Weg ab Ghap wird wieder bewaldeter und wir gehen die letzten 400 Höhenmeter bis Namrung durch einen subtropischen Mischwald. Die ersten schneebedeckten Fünf- und Sechstausender sind in der Ferne zu sehen. (Aufstieg: ca. 1200hm, Abstieg ca. 700m, Gehzeit ca. 8 Stunden)

  1. Tag nach Lho (3.200m)

Zur besseren Akklimatisation heute eine kürzere Etappe.  Die Sonne erreicht uns schon früh und über eine Hochebene, wo auf großen Flächen Landwirtschaft betrieben wird, erreichen wir über die Dörfer Shi und Li unser Etappenziel Lho. Dieser Ort ist besonders hübsch und der Manaslu zeigt sich als elegante Pyramide und in voller Größe – davor das imposant liegende Kloster. Der Zeltplatz ist vis-á-vis auf einem Logenplatz. (Aufstieg: ca. 720hm, Gehzeit ca. 4 ½ Stunden)

  1. Tag nach Sama Gaon (3.500m)

Manaslu sowie Himalchuli und Ngadi Chuli, zwei imposante 7000er belgeiten uns auf dem Weg nach Sama Gaon. Etwas unterhalb der gleichnamigen Gompa steht das nächste Lager. Es bleibt noch Zeit das urig anmutende Dorf mit der Dorfschule zu erkunden.

(Aufstieg: ca. 540hm, Gehzeit ca. 3,5 Stunden)

  1. Tag nach Samdo (3.850m)

Der Weg geht sehr moderat entlang des Flusses vorbei an Birkenwäldern um dann etwas steiler zum Tagesziel Samdo zu gelangen. Ein an den Hang geducktes, verschachteltes Dorf mit buddhistischer Gompa das vor einigen Jahrzehnten von tibetischen Flüchtlingen aufgebaut wurde. Von hier aus werden wir nicht nur zur besseren Akklimatisation am Nachmittag noch einen Ausflug machen (Aufstieg: ca. 390hm bis Samdo, Gehzeit ca. 3 Stunden)

  1. Tag nach Dharamsla Phedi (4.460m) 

Bestens akklimatisiert starten wir zur Passüberquerung. An den letzten Kartoffelfeldern und Wachholderbüschen vorbei wird die Landschaft nun karg und hochalpin. Es geht nun steiler werdend hinauf zur Hochalm Dharamsala Phedi. (Aufstieg ca. 800 hm ganz langsam in ca. 3-4 Std.)

13.+14. Tag über den Larkya La (5.135m) nach Bimthang (3.800m) 

Der Tag beginnt früh. Mit dem ersten Tageslicht wird die Nordostflanke des Manaslus und weitere Himalaya Gipfel angestrahlt. Der Aufstieg folgt der an der Seitenmoräne des Gletschers, er verläuft über Moränenhügel und auf steinigem Weg im Auf und Ab. Wir erreichen das Hochlager auf ca. 5000m. Wenn die Wetterverhältnisse und die weiteren Umstände passen, bleiben wir eine Nacht hier oben im Hochlager und genießen die Bergwelt. Am nächsten Tag erreichen wir den mit Gebetsfahnen geschmückten Larkya La Pass. Die Aussicht erstreckt sich auf die Berge der Annapurna Kette, Himlung (7126m), Kangaru (6981m), sowie weitere 6000er und tief unter uns fließen drei Gletscher bis Bimthang zusammen. Der Weg verläuft noch etwas auf einer Höhe von ca. 5000m und dann beginnt der teilweise recht steile Abstieg über Steine und Blockgelände. (Aufstieg ca. 900 hm, Abstieg: ca. 1500 hm, Gehzeit gesamt ca. 8-10 Stunden)

  1. Tag nach Tilje (2.300m)  

Es heißt Abschied nehmen vom Manaslu und den hohen Bergen. Durch eine wilde Waldlandschaft gelangen wir zur Alp Tsangling und weiter durch Terrassenfelder über das Dorf Gho ins große Gurung-Dorf Tilje, wo etwas außerhalb die Zelte stehen werden. (Aufstieg ca. 450 hm, Abstieg ca. 1500hm, Gehzeit: 6 Std)

  1. Tag nach Jagat (1.300m)  

Wir steigen weiter durch das Dudh Khola ab, wo bei Dharapani der Weg der Annapurna-Umrundung und das Marsyangdi Tal erreicht wird. Klima und Vegetation sind nun wieder subtropisch. Die Straße hat das Tal bereits erreicht, die Trekkingroute verläuft jedoch größtenteils auf dem alten Trekkingpfad auf der Gegenseite. Am letzten Abend, Verabschiedung und feiern mit der Begleitmannschaft. (Aufstieg ca. 500 hm, Abstieg ca. 1200, Gehzeit: 7 Std)

  1. Tag über Besisahar nach Kathmandu   

Es geht nochmals ca. 1 Std. nach Syange und mit lokalem Transfer (Bus oder Jeep) nach Bhulbhule. Abholung von hier vom Bus unserer Agentur und Rückfahrt nach Kathmandu (ca. 8-9 Stunden). Nach den Tagen unterwegs sind eine Dusche und ein Bett sicher willkommen. Übernachtung wieder im wunderschönen Hotel Shangri La ****.

  1. Tag Kathmandu 

Ein letzter Tag steht zur freien Verfügung für eigene Besichtigungen und Einkäufe in Kathmandu. Am Abend gemeinsames Abschlussessen.

  1. Tag Rückflug nach Wien

Abflug am Vormittag vorauss. 10:40 Uhr ab Kathmandu, wieder mit Zwischenstopp in Delhi, Weiterflug um 12:05 Uhr und Ankunft in Wien um vorauss. 18:45 Uhr.


zurück